• Daniela Heiden

Die schönsten Tage des Jahres gemeinsam verbringen – Reisen mit Hund

Bei der Wahl des Urlaubsziels sollte man das Interesse des Hundes im Auge haben. Ein Labrador wird es lieben im Meer zu schwimmen, ein Husky oder Bernhardiner fühlt sich in den kühleren Bergen pudelwohl. Falls die Reise ins Ausland geht sollte man sich rechtzeitig mit den Einreisebestimmungen für das jeweilige Land vertraut machen. Auch sollte man seine Hundehaftpfichtversicherung mit sich führen.




Am sichersten reist Ihr Hund im hinteren Teil des Autos, gesichert mit einem speziellen Hunde-Anschnallgurt oder durch ein stabiles Trenngitter getrennt. Vor der Urlaubsfahrt bieten Sie Ihrem Hund genügend Trinkwasser an, die Fütterung sollten Sie jedoch einstellen. Ihr Hund sollte während der Fahrt nicht aus dem Fenster sehen, sonst könnte eine schmerzhafte Bindehautentzündung die Folge sein.

Falls ihr Hund bei längeren Reisen nervös oder ängstlich ist, wählen sie ein geeignetes Beruhigungsmittel gemeinsam mit ihrem Tierarzt aus. Da eine Futterumstellung am Urlaubsort zu Magen/Darmproblemen führen kann, denken sie daran genügend Futter von zu Hause mitzunehmen. Um Reiseerkrankungen wie Herzwürmer oder Leishmaniose vorzubeugen bitte besprechen sie Ihr Reiseziel mit ihrem Tierarzt. Für alle Fälle sollten sie eine individuell zusammengestellte Reiseapotheke für Ihren Vierbeiner mit sich führen.

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen