• Daniela Heiden

Unseren Haustieren auf den Zahn gefühlt – Zahnproblemen vorbeugen!

Zwischen den 4. – 7. Lebensmonaten ist das bleibende Gebiss bei unseren Hunden und Katzen vollständig entwickelt. Ab diesem Zeitpunkt sollte mit der Zahnhygiene begonnen werden um die Zahngesundheit Ihres Tieres lange zu erhalten. Schmerzen im Maulbereich können sich auf verschiedene Art zeigen und bleiben oft auch dem aufmerksamen Tierbesitzer verborgen: Speicheln, wiederholtes streichen mit der Pfote über die Schnauze oder Wesensveränderungen können Anzeichen sein. Katzen versuchen oftmals das Futter aufzunehmen, spucken es durch die Schmerzen gleich wieder aus und laufen erschrocken weg. Hunde fressen trotz großer Zahnschmerzen noch sehr lange da sie weniger kauen und mehr schlingen.


Unseren Haustieren auf den Zahn gefühlt – Zahnproblemen vorbeugen!
Tierärzte Team Velden

Präventivmaßnahmen:

  • Regelmäßige Kontrolle der Zähne durch den Besitzer: Achten sollte man auf: Schlechter Atem, Zahnverfärbungen, gerötetes Zahnfleisch

  • Regelmäßiges Zähneputzen: mit speziellen extra weichen Zahnbürsten und tiergerechter Zahnpasta. Ihr Tierarzt berät sie gerne über die richtige Technik und die passenden Produkte!

  • Belohnung mit Zahnpflegekauprodukten

  • 1-mal jährlich Zähne vom Tierarzt kontrollieren lassen.


16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen